Scanservice-Oberberg

Antje

Ihre Vorteile

- höchste Scan-Qualität
- günstige Preise
- individuelle Bearbeitung
- kompetente Beratung
- transparente Abwicklung
- Hol- und Bring-Service
 

Kleinbild Scans Angebote
MF Scans Angebote
Demo CD
FAQ

Willkommen auf der Seite für die häufig gestellten Fragen (FAQ). Unten finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen von Besuchern dieser Website. Falls Sie zu Ihrer Frage keine Antwort auf dieser Seite finden, senden Sie uns bitte eine E-Mail. Wir werden Ihnen umgehend antworten.

Kleinbild Scan

- Wie genau läuft das Scannen bzw. die Auftragbearbeitung bei Ihnen ab?

- Können Sie auch glasgerahmte Dias scannen?

- Wir haben viele Dias in Hamafix-Rähmchen und auch viele in den dünnen Papprahmen. Können Sie diese auch scannen? Sollen wir diese getrennt einsortieren?

- Soll ich die Dias auf dem Kopf stehend in die Magazine einsortieren oder richtig rum?

- Wie kommen die Dias zum Scanservice?

- Wie kommen die Dias wieder zurück?

- Wie versende ich am besten eine größere Menge von Dias?

- Welche Scan-Auflösung benötigt man?

- Wie viele Pixel hat die Bilddatei bei einer bestimmten Scanauflösung?

- Lohnt es sich Dias/Negative selber einzuscannen?

- Wie lauten die technischen Daten Ihrer Scanner?

- Ihre Scans wirken alle ein wenig zu dunkel/ zu hell/ zu farbig/ zu blass auf meinem Monitor?

- Ihre DVDs mit den Scans kann ich auf meinem PC zu Hause nicht einlesen, auf dem PC im Büro funktioniert es jedoch problemlos. Woran kann das liegen?

- Bei Ebay habe ich einen Anbieter gefunden, der hat viel günstigere Scan-Preise als Sie. Was halten Sie von diesen “Discount-Angeboten”?

- Es gibt doch bereits Flachbettscanner, die Auflösungen von über 6000 ppi liefern. Sind die denn nicht besser als Ihr Nikon 9000 Scanner?

 

Wie genau läuft das Scannen bzw. die Auftragbearbeitung bei Ihnen ab?

Wenn wir Ihr Paket mit den Dias/Negativen erhalten, kontrollieren wir ob alles ok ist und geben wir Ihnen Bescheid über den Eingang. In der Regel dauert es dann ja ein paar Tage bis Ihr Scanauftrag von uns bearbeitet wird. Solange lagern wir Ihre Vorlagen bei uns in einem Regal. Kleinere Mengen kommen in extra Arbeitskästen. Der Lagerraum ist selbstverständlich trocken und hat normale Zimmertemperatur.

Zum Scannen entnehmen wir jedes Dia/Negativ dem Magazin oder der Hülle und sichten es am Leuchtisch, "entstauben" es wenn nötig mit Pinsel oder Druckluft, korrigieren ggf. noch den Sitz im Rähmchen und prüfen, dass es nicht spiegelverkehrt einsortiert ist (das sieht man u.a. an der Struktur der Filmoberfläche). Ist alles ok, wird es gescannt.
Diese Kontrolle vor dem Scannen ist übrigens nicht selbstverständlich. Es gibt Anbieter, die die angelieferten Dias/Negative ohne vorherige Kontrolle in den Scanner einlegen. Dadurch können sicherlich günstigere Preise realisiert werden, dies wäre aber mit unserem Qualitätsanspruch nicht vereinbar.
Nach dem Scannen entnehmen wir die Dias/Negative dann dem Scanner und setzen sie vorsichtig wieder ins Magazin ein bzw. schieben sie zurück in die Hülle.

Während der gesamten Auftragsbearbeitung kontrollieren wir ständig die Scan-Ergebnisse am Computer und wiederholen Scans falls etwas nicht stimmen sollte.
Sind alle Ihre Vorlagen gescannt, werden die Bilddateien nochmals abschliessend am Computer kontrolliert und ggf. nachbearbeitet (Tonwertkorrektur, Farbrestauration,..). Dabei drehen wir auch die Hochformat-Dias in die senkrechte Position.
Am Ende speichern wir die Daten auf CD/DVD und geben Ihnen Bescheid über die Fertigstellung des Auftrags. Bis zum Versand lagern wir Ihre Vorlagen und die CD/DVDs dann wieder im Regal.
Bei erfolgtem Versand bekommen Sie eine Nachricht von uns.

 

Können Sie auch glasgerahmte Dias scannen?

Wir können glasgerahmte Dias problemlos scannen. Dies kostet Sie auch keinen Aufpreis. Wenn sich allerdings Verunreinigungen zwischen Dia und Glas befinden, kann das die Bildqualität merklich verschlechtern. Gleiches gilt für vorhandene Flecken oder Newton-Ringe.
Erfahrungsgemäß hat ein Umrahmen in glaslos Rähmchen bzw. ein Entfernen der Gläser fast immer eine Verbesserung der Bildqualität zur Folge. Sie sollten daher in Erwägung ziehen zumindest die besten Dias ohne Glas scannen zu lassen. Auf Wunsch können wir das Umrahmen in Glaslos-Rähmchen auch für Sie übernehmen. Bei Glas-Klapprähmchen berechnen wir dafür 10 Cent/Dia plus 5 Cent fürs Glaslos-Rähmchen (das sind reine Selbstkosten). Bei verklebten Glas-Rähmchen berechnen wir 20 Cent/Dia plus 5 Cent für das Rähmchen.
Bei manchen Glas-Klapprähmchen kann man auch das Rähmchen öffnen, die Gläser entfernen und die Rähmchen anschliessend weiterverwenden. Das Entfernen der Gläser können wir Ihnen für 10 Cent/Dia anbieten. Dies ist allerdings nur dann sinnvoll, wenn das Filmstück nach dem Entfernen der Gläser noch richtig plan gehalten wird. Ansonsten ist ein neues Rähmchen erforderlich.
Wir gehen bei dem Umrahmen bzw. dem Entfernen der Gläser sehr sorgfältig vor. Ihren wertvollen Dias passiert dabei natürlich nichts.
Sie können uns auch vorgeben, ob wir das Umrahmen bzw. "Entglasen" bei allen Ihren geglasten Dias machen sollen oder nur bei bestimmen, z.B. wo die Verunreinigungen, Newton-Ringe oder Flecken besonders stören. Das würden wir beim Scannen ja bemerken. Damit die Kosten für Sie überschaubar bleiben, könnten Sie z.B. vorgeben, dass wir maximal xx Stück umrahmen.
Möchten Sie Ihre Dias selber umrahmen, so achten Sie bitte auf folgendes. Für ein gutes Scanergebnis ist es erforderlich, dass das Filmstück fixiert ist und vor allen Dingen richtig plan gehalten wird. Geeignet sind daher Rähmchen, welche dies gewährleisten. Dies sind z.B. die sogenannten Klapprähmchen, z.B. von Plawa. Diese halten die Filmstücke sehr gut fest. Auch Hamafix-Rähmchen mit 2,3 mm Dicke sind mit Einschränkung geeignet. Bei diesen muss man aber unbedingt darauf achten das Filmstück so einzusetzen, dass es sich nicht wölbt.
Klapprähmchen und Hamafix-Rähmchen sollten Sie im Fotogeschäft, in Internet-Shops oder bei Ebay finden. Sollten Sie nicht fündig werden oder Fragen zu den am besten geeigneten Rähmchen haben, so können Sie uns gerne fragen.

Wenn Sie gerne vorab sehen möchten wie die Bildqualität Ihrer geglasten Dias wird, können Sie uns selbstverständlich ein paar der Dias im Brief als Testauftrag zusenden. Wir können die Scans dann einmal mit Glas und einmal ohne Glas durchführen. Anhand der Ergebnisse können Sie dann vielleicht leichter beurteilen ob sich das Umrahmen in glaslos Rähmchen lohnt.
Bei Versand im Briefumschlag (im Fall des Testauftrags) packen Sie bitte die Dias gut mit z.B. Pappe ein, damit das Glas auf dem Postweg nicht kaputt geht.

Falls Sie möchten, dass wir die glasgerahmten Dias ohne Umrahmen scannen, so berechnen wir ggf. einen geringen Aufpreis für den zusätzlichen Aufwand (Reinigung von aussen, ..), der uns hierdurch entsteht.
 

Wir haben viele Dias in Hamafix-Rähmchen und auch viele in den dünnen Papprahmen. Können Sie diese auch scannen? Sollen wir diese getrennt einsortieren?

Das Scannen dieser Dias sollte kein Problem sein. Bisher haben wir noch keine Rähmchenart gefunden, die wir nicht scannen konnten.
Für das Einsortieren gilt: am einfachsten für uns ist es, wenn immer viele gleichartige Rähmchen im Magazin hintereinander folgen. Es ist also kein Problem wenn auf z.B. 20 Hama-Rähmchen dann 20 Agfa-Rähmchen folgen. Ungünstig wäre es, wenn immer abwechselnd z.B. ein dünnes Papprähmchen und dann ein dickeres Hama-Rähmchen im Magazin einsortiert sind.

 

Soll ich die Dias auf dem Kopf stehend in die Magazine einsortieren oder richtig herum?

Das ist eigentlich egal. Vor dem Einsetzen der Dias in den Scanner sichten wir jedes Dia sowieso einzeln am Leuchttisch. Dann drehen wir es in die richtige Orientierung.


 

Wie kommen die Dias zum Scanservice?

Sie können uns die Dias/Negative einfach in einem Paket zusenden. Wir haben damit bislang gute Erfahrungen gemacht. Es ist bisher noch kein Dia oder Negativ beschädigt worden und es sind auch noch keine Sendungen abhanden gekommen.
Bei größeren Mengen (mehr als 1000) fragen Sie bitte kurz vorher an. Am einfachsten ist es für uns, wenn Sie die Dias im Diamagazin einsenden oder in eine Papp- oder Kunststoffschachtel verpacken. Wir empfehlen, das Magazin bzw. die Schachtel dann in ein etwas größeres Paket mit etwas Füllmaterial drum herum zu packen. Wir verwenden Ihre Verpackung dann auch für den Rückversand.
Wenn Sie uns die Dias in den Magazinen zuschicken, ist es empfehlenswert, den Frontdeckel des Magazins zusätzlich mit Tesafilm o.ä. zu fixieren. Ansonsten wäre es möglich, dass ein Ruckler beim Transport den Deckel öffnet.

Möchten Sie uns die Vorlagen gerne persönlich übergeben, nehmen Sie bitte vorher kurz Kontakt mit uns auf und vereinbaren einen Abhol- bzw. Übergabetermin. Wir befinden uns in der Nähe von Gummersbach, ca. 50 km östlich von Köln.
Lageplan und Routenplanung finden Sie hier.

 

Wie kommen die Dias wieder zurück?

Nach dem Scannen schicken wir Ihnen Ihre Vorlagen und die Datenträger mit den Scans gut verpackt in einem versicherten Paket zurück. Ein Versand als Päckchen ist nicht möglich. Kleinere Mengen versenden wir als Maxibrief-Einwurfeinschreiben.

Sie können die Vorlagen auch wieder bei uns abholen. Stimmen Sie in dem Fall kurz mit uns einen Übergabetermin ab.


 

Wie versende ich am besten eine größere Menge von Dias?

Bis 20 kg ist der Versand mit DHL recht günstig. Ein Paket bis 20 kg kostet 9,90€. In solch ein Paket passen ca. 1500-2000 Dias in Stapelmagazinen. Ein Menge von z.B. 5000 Dias kann man somit auf 2 oder 3 Pakete aufteilen. Es lohnt sich aber auf jeden Fall auch mal bei anderen Paketdiensten nachzufragen. UPS bietet z.B. den Versand von 2 Paketen mit zusammen 40 kg für ca. 32 € an. Näheres finden Sie auf der Seite von UPS. Wir senden die Dias dann auf die gleiche Weise und zu den gleichen Kosten zu Ihnen zurück.


 

Welche Scan-Auflösung benötigt man?

Entsprechend dem Ausgabemedium (Druck, Beamer,..) und der gewünschten Ausgabegröße finden Sie hier die von uns empfohlenen Mindest-Scanauflösungen.
Die Daten gelten für Kleinbildformat (24 x 36 mm).

Ausgabeformat

Empfohlene Scannerauflösung

Dateigröße JPG / TIFF

TV (768 x 576)

1000 ppi

0,3 MB

5 MB

Foto 9x13, 10x15, 13x18 cm

2000 ppi

1,2 MB

13 MB

Foto 20x30 cm

2700 ppi

2,2 MB

27 MB

Foto 30x40 cm

4000 ppi

5 MB

55 MB

Beamer 1280x720 (720p)

2000 ppi

1,2 MB

13 MB

Beamer 1920x1080 (1080i, Full-HD)

2700 ppi

2,2 MB

27 MB







 

 

  
  
  

Wie viele Pixel hat die Bilddatei bei einer bestimmten Scanauflösung?

Die genaue Größe des Scans ist abhängig von der Scanauflösung und vom gewählten Bildausschnitt. Der nutzbare Ausschnitt variiert z.B. mit den verwendeten Diarahmen. Manche Diarahmen beschneiden den sichtbaren Ausschnitt auf z.B. 23 x 35 mm. Es ist in dem Fall also nicht dass volle KB-Format sichtbar. Daher finden Sie hier nur Circa-Angaben.
Die entsprechende Dateigröße in Megapixel ist in der rechten Spalte angegeben. Seien Sie aber bitte vorsichtig mit dem Vergleich zu entsprechenden Digitalkameras. Damit z.B. der 2700 ppi Scan tatsächlich dem Foto einer 8 Megapixel-Kamera entpricht, sollte u.a. ein nicht zu grobkörniger Film verwendet worden sein. Andernfalls wird die tatsächliche Auflösung der Analogaufnahme durch das Filmkorn limitiert und ist dadurch unter Umständen mehr auf dem Niveau einer 6 MP Digicam als einer 8 MP Kamera.
Verwendet man bei der Aufnahme einen feinkörnigen Film (z.B. Fuji Velvia 50), hochwertige Optiken, ggf. auch ein Stativ, so können die von uns angefertigten 4000 ppi Kleinbild-Scans durchaus eine Bildqualität erreichen, die einer 12 oder 16 Megapixel Kamera entsprechen.
Die folgenden Daten gelten für Kleinbildformat (24 x 36 mm):

Scannerauflösung

Breite x Höhe in Pixel (ca.)

Anzahl Pixel (ca.)

1000 ppi

1350 x 900

1,2 MP

2000 ppi

2700 x 1800

4,9 MP

2700 ppi

3650 x 2400

8,7 MP

4000 ppi

5400 x 3600

19,5 MP

 





 

  
  
 

Lohnt es sich Dias/Negative selber einzuscannen?

Für das Scannen von Dias/Negativen ist relativ viel Know-How über PC-Hardware, PC-Software und Betriebssysteme nötig. Viel mehr als z.B. über Fototechnik. Wenn Sie bisher noch nicht viel Erfahrung mit PCs haben, müssen Sie sich neben einem Scanner eine ganze Menge Wissen aneignen, damit Sie zu zufriedenstellenden Ergebnissen kommen. Es kann durchaus sein, dass Sie nach 1000 Scans erkennen, dass Ihre Scanner-Einstellungen falsch waren und das es besser ist, noch mal von vorne anzufangen.
Es ist ausserdem sehr empfehlenswert, sich Grundlagenwissen über die Farbkalibration der einzelnen Komponenten anzueignen. Ein korrekt kalibrierter Scanner und Monitor ist eine wesentliche Voraussetzung für ein gutes Ergebnis. Ggf. muss man zusätzlich in entsprechende Hardware (z.B. Colorvision Spyder) und Software investieren.

Auch wenn Sie schon einiges Know-How in diesem Bereich haben, benötigen Sie immer noch eine Menge Zeit für das eigentliche Scannen. Je nachdem was Sie für einen Scanner kaufen, müssen Sie ggf. jedes Dia/Negativ einzeln einlegen. Die Scanner, welche größere Mengen an Dias automatisch scannen können, sind dagegen recht teuer.

Wenn Sie Ihre Bilder gerne mit Photoshop bearbeiten wollen um diese nachher als Vergrößerungen oder mit einem Beamer zu präsentieren, sollten Sie zudem besonderen Wert darauf legen, dass die Ausgangs-Bilddatei schon die bestmögliche Qualität hat. D.h. die Scans sollten mit einer Staub- und Kratzerentfernung (ICE) gemacht worden sein. Zudem sollte eine hohe Auflösung (4000 ppi), die größtmögliche (sinnvolle) Farbtiefe, der richtige Farbraum usw. verwendet worden sein. Ansonsten benötigen Sie viel zu viel Zeit für Korrekturarbeiten und bekommen auch mit viel Arbeit kein gutes Ergebnis. All dies ist in der Regel nur mit teureren Scannern und einer geeigneten Scan-Software erreichbar.

Das Abfotografieren von Dias ist daher auch nur begrenzt sinnvoll. Vorausgesetzt Sie bekommen die Farbe und gleichmäßige Ausleuchtung in den Griff, hat man bei dieser Methode immer noch das Problem mit Verunreinigungen auf dem Dia. Da es bei diesem Verfahren prinzipbedingt keine Staub- und Kratzerentfernung (ICE) gibt, sind Sie anschliessend recht lange mit Retuschearbeiten in Photoshop beschäftigt. Dadurch relativiert sich dann auch die vergleichsweise kurze “Scandauer” bei diesem Verfahren.

Zusammenfassend kann man sagen, dass sehr gute Scans nur mit einem entsprechend hochwertigen Scanner und einer Menge Know-How über PC-Hardware und -Software erzielbar sind. Wenn Ihre Qualitätsansprüche nicht ganz so hoch sind, können Sie auch mit einem nicht so teueren Scanner durchaus gute Ergebnisse nach einer gewissen Einarbeitungszeit erzielen. Ein sehr grosse Menge an Zeit sollten Sie allerdings in jedem Fall mitbringen.

Wir empfehlen natürlich unseren Scanservice als ideale Alternative zum Selber-Scannen.


 

Wie lauten die technischen Daten Ihrer Scanner?

Für Kleinbild Vorlagen verwenden wir Nikon Coolscan 5000 Scanner. Hier sind dessen Daten:

Nikon Super Coolscan 5000 ED ist ein hochauflösender und vielseitiger Hochleistungs-Filmscanner für den professionellen Einsatz in Fotografie und Druckvorstufe.

Produktmerkmale
- 4000 dpi echte optische Auflösung, 16-Bit A/D-Wandler mit 16-/8-bit Output für klare, farbbrillante Bilder.
- Exklusive Scanner Nikon ED-Hochleistungslinsen zur Verringerung von Farbfehlern und optischer Verzeichnung- Einzigartige LED-Beleuchtungstechnologie für naturgetreue Farbwiedergabe.
- Neuentwickelter, qualitativ hochwertiger 3-Zeilen CCD-Sensor.
- Neuer verbesserter Bildverarbeitungs-Algorithmus für das Scannen von Farbnegativen.
- Mehrfachabtastung mit bis zu 16 Durchgängen für perfekte Reproduktion und Gradation.
- Highspeed USB 2.0 Schnittstelle für schnellen, einfachen Datentransfer.
- Kompatibel mit unterschiedlichen Filmformaten (35 mm [135], IX240, usw.).
- Digital ICE4 Advanced™ für automatische Bildkorrektur
- Digital ICE™ (Image Correction & Enhancement) zur Entfernung von Staub und Kratzern.
- Digital ROC™ (Reconstruction Of Color) zur Korrektur ausgebleichter Farben.
- Digital GEM™ (Grain Equalization & Management) zur Vermeidung unschöner Kornbildung.
- Digital DEE™ (Dynamic Exposure Extender) zum Sichtbarmachen verdeckter Zeichnung in über- und unterbelichteten Bildbereichen.
 

Für Mittelformat Vorlagen verwenden wir Nikon Coolscan 9000 Scanner. Hier sind dessen Produktmerkmale:
1. Unterstützung unterschiedlicher Filmformate (120/220, 35 mm, etc.)
2. 4000 ppi optische Auflösung
3. 16-Bit A/D-Wandler
4. Neues Nikkor ED Scannerobjektiv mit großem Durchmesser
5. Verbesserte LED-Streubeleuchtung
6. Sehr kurze Scanzeiten (Kleinbilddia: 40 Sekunden; 6 x 9: 185 Sekunden)
7. Neuentwickelter, hochwertiger 3-Zeilen CCD-Sensor
8. Neuer verbesserter Bildverarbeitungs-Algorithmus für das Scannen von Farbnegativen
9. Mehrfachabtastung
10. Schneller Autofokus und kurze Prescanzeit
11. Sehr schnelle Datenübertragung über IEEE1394-Schnittstelle
12. Automatische Optimierung des gescannten Bildes
13. Digital ICE4 Advanced™ mit Digital ICE Professional™


 

Ihre Scans wirken alle ein wenig zu dunkel/ zu hell/ zu farbig/ zu blass auf meinem Monitor?

Wir kalibrieren unsere Monitore in regelmäßigen Abständen. Entsprechend dieser neutralen Darstellung bearbeiten und korrigieren wir, falls nötig, auch die Helligkeit und die Farben Ihrer Bilddateien. Wenn Sie also o.g. Effekte bei sich bemerken, sollten Sie in Erwägung ziehen, Ihren Monitor ebenfalls zu kalibrieren. Das kann im ersten Schritt mit einer geeigneten Software erfolgen, z.B. Adobe Gamma. Bessere Ergebnisse liefern Kombinationen aus Hard- und Software wie z.B. der Spyder2.
Wenn Sie Fragen dazu haben, können wir Ihnen gerne noch ein paar Tips geben.


 

Ihre DVDs mit den Scans kann ich auf meinem PC zu Hause nicht einlesen, auf dem PC im Büro funktioniert es jedoch problemlos. Woran kann das liegen ?
 
Sofern Sie uns nichts anderes angeben, liefern wir die Bilddateien auf CD oder DVD-R aus. Die meisten PC-Laufwerke können diese Formate problemlos verarbeiten. Ältere PCs können aber möglicherweise noch keine DVDs lesen. Möglicherweise kann das Laufwerk auch nicht DVD-R verarbeiten, sondern nur DVD+R. Sofern dies bekannt ist, können wir Ihnen die Scans in diesem Format liefern.
Falls Ihr PC generell keine DVDs lesen kann, können wir Ihnen die Scans natürlich in jedem Fall auf CDs liefern. Geben Sie uns dies dann bitte auf dem Auftragszettel an. Unter Umständen werden dann allerdings eine Vielzahl von CDs benötigt.
Es besteht auch die Möglichkeit, dass Sie uns eine externe Festplatte, einen Stick oder eine Speicherkarte schicken auf die wir die Scans speichern.


 

Bei Ebay habe ich einen Anbieter gefunden, der hat viel günstigere Scan-Preise als Sie. Was halten Sie von diesen “Discount-Angeboten”?

Das Digitalisieren von Dias/Negativen ist keine standardisierte Dienstleistung bei der man einfach nur einen PC und irgendeinen Scanner benötigt um automatisch zu guten Ergebnissen zu kommen. Die Scannerhersteller werben zwar (verständlicherweise) in dieser Art und Weise, so einfach ist es aber nicht.
Es ist sicherlich zu 30% eine Sache der verwendeten Hard-/Software, zu 30% aber ist es Erfahrung und Know-How und zu 40% ist es Sorgfalt und sogenanntes Qualitätsmanagement. Verzichtet man auf letzteres kann man leicht unsere Preise unterbieten. Verwendet man zudem zweitklassige Geräte und verzichtet auf eine regelmäßige (und teure) Wartung der Scanner und Reinigung der optischen Einheiten, dann geht es sicher noch etwas billiger. Die Scans sind dann zwar nicht optimal, aber das merken Sie als Kunde in der Regel erst mal nicht, da Sie keinen direkten Vergleich mit einem wirklich guten Scan haben.

Wie bei fast allen Sachen im Leben bekommen Sie letztendlich dass, was Sie bereit sind zu bezahlen. Wenn Sie bereit sind etwas mehr zu investieren, bekommen Sie eine bessere Qualität, eine bessere Beratung und einen persönlich auf Sie ausgerichteten Service.
Wir machen jedenfalls keine Kompromisse bei Service und Qualität. Wir möchten, dass Sie 100 Prozent mit unserer Leistung zufrieden sind und uns gerne weiterempfehlen.
Dazu noch ein kleines Zitat, was man auch auf unsere Dienstleistung übertragen kann:
"Es gibt kaum etwas auf der Welt was nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen und ein wenig billiger verkaufen könnte" John Ruskin

Beachten Sie bitte, dass wir jeden einzelnen Scan kontrollieren und bei Bedarf professionell nachbearbeiten. Die meisten Discount-Scananbieter verzichten darauf und liefern Ihnen die Bilddateien nahezu unbearbeitet. Sie werden mit Sicherheit keine Freude an solchen unbearbeiteten “Rohscans” haben.

Bei uns haben Sie ausserdem die Gewähr, dass wir Ihre wertvollen Dias und Negative nicht aus der Hand geben. Beispielsweise führen Elektro-Großmärkte, die Scanleistungen anbieten, diese in der Regel nicht selber durch, sondern senden die Vorlagen an Drittfirmen weiter. Zum Teil befinden sich diese aus Kostengründen im Ausland. Das Risiko für einen möglichen Verlust oder eine Verwechslung ist hierbei natürlich recht hoch.

 

Es gibt doch bereits Flachbettscanner, die Auflösungen von über 6000 ppi liefern. Sind die denn nicht besser als Ihr Nikon 9000 Scanner?

Leider stimmen die Angaben der Scan-Auflösung bei Amateur-Geräten fast nie mit der Wirklichkeit überein. Die Hersteller überbieten sich mit immer höheren Auflösungen, die in der Praxis allerdings nie erreicht werden. In der Regel haben die meisten heute erhältlichen Flachbettscanner eine tatsächliche Auflösung von 1200 bis 1400 ppi. Einige wenige haben 1700 bis 1800 ppi. Also deutlich weniger als die Auflösung von 4000 ppi unseres Nikon 9000 Scanners. Siehe dazu auch entsprechende Tests und Berichte in der Fachliteratur (z.B. ct).
Der limitierende Faktor bei Flachbettscannern ist die (meist mittelmäßige) Scanner-Optik und besonders die bauartbedingte Glasplatte zwischen Vorlage und Sensor.
Besonders bei geglast gerahmte Dias führt die Verwendung eines Flachbettscanners zu einer deutlichen Verschlechterung der Bildqualität, da dann zusätzlich zu den Gläsern der Dias auch noch die Glasscheibe des Scanners im Strahlengang liegt
.

Top-Kundenrezensionen

Herr K. vom Archiv der Aktion Mensch e.V. aus Bonn schrieb:
Die Scans sind hervorragend geworden. Danke noch einmal für die tolle Arbeit.

Herr Werner K. aus Dortmund schrieb:
... habe ich die Ergebnisse von einigen Scananbietern miteinander verglichen. Ich hätte nicht gedacht, dass die Unterschiede so gross sind. Sie lieferten mit Abstand die besten Scans, besonders die Farben haben Sie am natürlichsten getroffen....

Frau Ulrike E. aus Sprockhövel schrieb:
Die gescannten Dias sind wundervoll geworden.

Grafikdesigner Carsten W. schrieb:
Diapositive und CD sind gestern wohlbehalten bei mir angekommen. Vielen herzlichen Dank, das Ergebnis begeistert mich!

Herr Horst W. aus Dinslaken schrieb:
Meine Frau und ich haben uns die Scans angesehen und sind wieder begeistert. Besser kann man sie wohl nicht hinbekommen, absolut Dia-Qualität... Die Qualität der Scans ist frappierend. Es lassen sich ja (Beispiel Luxor und Akropolis) auch noch feinste Details stark herausvergrößern. Farben und Belichtung sind astrein. Schöne Erinnerungen werden wieder wachgerufen und sind ein wichtiges Stück Lebensqualität. ... Die nächsten 10 Diamagazine werde ich Ihnen nächste Woche schicken.


Alle anzeigen...

Wir digitalisieren Ihre Dias, Negative, Fotos und Videos - Höchste Qualität - Top Service
Noch Fragen? Rufen Sie uns an (02264 403262), wir beraten Sie gerne!

Copyright 2017 by Scanservice-Oberberg, Antje Müller
 Anfrage/ Kontakt / Impressum

Dia Negativ scannen, Dias Negative digitalisieren, Diascans, Negativscans, Kleinbild, Mittelformat, APS, Videos, Dia auf CD, Kodachrome; Raum Köln, Bonn, Leverkusen, Düsseldorf, Dortmund, Wuppertal, Gummersbach, Marienheide, Siegen