Seite auswählen

Kodachrome Dias

Mehr Details

Kodachrome ist ein besonderer Film von der Firma Kodak. Nicht zu verwechseln mit Ektachrome.
Es gab ihn als Kodachrome K25, K64 und K200.  Die Zahlen entsprechen der Filmempfindlichkeit in ASA. Kodachromes haben eine besondere Filmemulsion, er ist eigentlich ein dreischichtiger SW-Film. Das Digitalisieren von Kodachromes ist daher etwas komplizierter als das von anderen Diafilmen.

Hier zitieren wir Wikipedia: “Techniken verschiedener Scanner, die unerwünschte Defekte wie Staub, Kratzer, Fingerabdrücke und ähnliches automatisch mittels eines zusätzlichen Infrarotkanals erkennen und korrigieren, können auf Kodachrome wegen der darin verwendeten Silberhalogenide nicht oder nur sehr bedingt angewendet werden. Der 2004 erschienene Filmscanner Nikon Coolscan 9000 ED ist der bislang einzige auf dem Markt erhältliche Scanner, der ohne weitere Software mit ICE4 Professional eine zuverlässige Staub- und Kratzerentfernung bei Kodachrome-Filmen ermöglicht.”
Unsere Erfahrungen bestätigen dies. Wir digitalisieren Kodachromes daher ausschließlich mit Nikon Coolscan 9000 Scannern. 
Für Kodachrome-Scans berechnen wir keinen Aufpreis.
Die bei Kodachromes allerdings dringend empfohlene 4-fach Mehrfachabtastung kostet 0,10 € Aufpreis (0,20 € bei Mittelformat). Diese ist bei MaxiPlus-Diascan im Preis enthalten.

Ihre Fragen zu Kodachromes

Woran erkenne ich Kodachromes?

Kodachrome-Dias erkennt man am einfachsten an dem Papprahmen, auf dem in rot „Kodachrome Diapositiv“ steht. Manchmal sind die Kodachromes aber auch in anderen Rähmchen eingerahmt, dann ist es nicht ganz so einfach sie zu identifizieren. Typisch für Kodachromes ist die stark relieffartige Filmrückseite, d.h. diese ist deutlich rauher als bei anderen Dias. Man kann dies gut im Gegenlicht erkennen.
Wenn man das Rähmchen aufklappt, kann man den Filmtyp auch anhand der Bezeichnung auf dem Filmrand erkennen. Bei Kodachromes steht dort KCR, z.B. KCR 5032.
Verwechseln Sie Kodachrome nicht mit Ektachrome. Ektachromes gehören zu den „normale“ Dias, d.h. diese benötigen keine Sonderbehandlung.

Kodachrome-Dias sind ja bei MaxiPlus inklusive, muss ich hierbei noch etwas beachten?

Kodachromes werden bei uns separat mit dem Nikon Coolscan 9000 und mit Mehrfachabtastung gescannt. Der Nikon Coolscan 9000 ED ist der einzige je gebaute Scanner, der ohne weitere Software mit ICE4 Professional eine zuverlässige Staub- und Kratzerentfernung bei Kodachrome-Filmen ermöglicht.

Im Rahmen unseres MaxiPlus Angebots digitalisieren wir Kodachromes ohne Aufpreis mit dem Coolscan 9000. Die Mehrfachabtastung ist ja bereits im MaxiPlus Angebot enthalten.

Trennen Sie möglichst Kodachromes von den anderen Dias. Es ist ausreichend, wenn z.B. 20 Kodachromes und dann wieder 20 andere Dias im Magazin folgen. Es wäre nur ungünstig bzw. etwas aufwändiger für uns, falls Kodachromes uns andere Dias gemischt im Magazin einsortiert sind.

Was hat es mit der Mehrfachabtastung auf sich?

Durch die Mehrfachabtastung sind die Schattenbereiche weniger verrauscht und wir können bei der Nachbearbeitung dort mehr Details herausholen.

Bei der Mehrfachabtastung wird jeweils eine Zeile des Dias von dem Scanner mehrmals abgetastet und das Ergebnis interpoliert. Damit wird im Scan das technisch bedingte Rauschen des Sensors minimiert. Dies tritt auf bei sehr dunklen Stellen im Motiv. Das Sensorrauschen ist eine Eigenschaft des Scanners und vergleichbar mit dem Rauschen im Bild von Digitalkameras, welches bei der Verwendung von hohen ISO Werten auftritt.

Ein 4-fach Scan dauert viermal so lange wie ein normaler Scan.

Ich haben einige Kodachromes, die etwas unterbelichtet bzw. recht dunkel sind. Können Sie diese auch scannen?

Wir können diese Dias scannen und wir werden auch die Bilder ein wenig aufhellen können. Sie sollten aber bei unterbelichteten Kodachromes keine Wunder erwarten.

Scans von Kodachromes kann man generell nicht sehr stark aufhellen, die Bildqualität wird ansonsten sichtbar schlechter. U.a. erhält man starkes Rauschen in den Schatten. Sind die Kodachromes zusätzlich unterbelichtet, so verstärkt sich dieser Effekt.
Wir versuchen natürlich bei der Nachbearbeitung den besten Kompromiss zu finden.

Alles klar?

Haben Sie noch Fragen? Wünschen Sie weitere Infos?
Kein Problem, fragen Sie einfach bei uns an. Wir beraten Sie gerne.